Logo: MAN

Effiziente Transport- und Energielösungen sind unser Anspruch

Foto: MAN LKW

Die MAN Gruppe ist eines der führenden Nutzfahrzeug-, Motoren- und Maschinenbauunternehmen Europas. Als Anbieter von Lkw, Bussen, Transportern, Dieselmotoren, Turbomaschinen sowie Spezialgetrieben hält MAN in allen Unternehmensbereichen führende Marktpositionen. 53.824 Mitarbeiter haben 2016 einen Umsatz von 13,6 Mrd. € und ein operatives Ergebnis von 204 Mio. € erzielt.

Highlights des Jahres

Blockheizkraftwerk in München und Klimapakt Münchner Wirtschaft

Im Jahr 2016 wurde der Bau des Blockheizkraftwerks (BHKW) am Standort München fertiggestellt. Mit der Inbetriebnahme der beiden 2,5 Megawatt Erdgas BHKWs im Dezember begann ein Beitrag zur Strom- und Wärmeversorgung des Standorts und ein wesentlicher Meilenstein im Rahmen der MAN Klimastrategie und der Initiative „Green Production“ wurde abgeschlossen. Bis zu 20 % des Strombedarfs des Standortes können hierdurch vor Ort erzeugt werden.

Durch die Nutzung der Wärme, die bei der Stromerzeugung entsteht, lassen sich durch das BHKW erhebliche Energie- und CO2- Einsparungen erzielen. Allein durch diese Maßnahme werden ca. 40 % des CO2-Emissionsreduktionsziels des Standorts München realisiert.

Im Rahmen des Klimapakts Münchner Wirtschaft, der von der Stadt München initiiert wurde, steht MAN mit 14 weiteren großen Münchner Firmen in Kontakt, um das gemeinsame Ziel, die Treibhausgasemissionen zu senken, zu erreichen. Die Vereinbarung wurde im Jahr 2016 gemeinsam im Rathaus unterzeichnet, ein erster Workshop durchgeführt und eine firmenübergreifende Maßnahme ins Leben gerufen. Hierfür nahmen Auszubildende aus den teilnehmenden Firmen im Januar 2017 an einer IHK Energie-Scout Schulung Teil. Der größte Beitrag von MAN zum Klimapakt ist der Bau des Blockheizkraftwerks am Standort München, sowie weitere bauliche Klimaschutzprojekte vor Ort am Standort.

Energieeffiziente LED Beleuchtung

Im Jahr 2016 setzten alle Teilkonzerne der MAN SE verstärkt auf die Umrüstung auf energieeffiziente Beleuchtung. Nachdem in den Vorjahren bereits Installationen und Tests erfolgreich abgeschlossen wurden, realisierte MAN an über 20 Standorten von MAN Truck & Bus, MAN Diesel &Turbo, MAN Latin America und Renk Projekte für die Installation von LED Beleuchtung im Innen und Außenbereich. Hierdurch wurden nicht nur große Potentiale zur Verbesserung der Energieeffizienz genutzt, sondern auch gleichzeitig eine Optimierung der Beleuchtung vorgenommen. Moderne Lichtsteuerungssysteme helfen hierbei die effiziente Beleuchtung gezielt einzusetzen.

Flüchtlingshilfe

Auch 2016 arbeitete MAN eng mit dem SOS-Kinderdorf zusammen. Schwerpunkt bildeten in diesem Jahr Initiativen im Bereich der Flüchtlingshilfe. Hierbei unterstützt MAN mit einem Spendenvolumen von 150.000 € unterschiedliche Bildungsprojekte, in denen Kinder und Jugendliche auf ihr Leben in Deutschland vorbereitet werden.

Ein Teil der Spenden kam zum Beispiel dem sozialen Mittagstisch im SOS-Kinderdorf Salzgitter zugute. Hier erhalten Kinder aus benachteiligten Familien eine warme Mahlzeit und werden anschließend bei ihren Hausaufgaben betreut.

Außerdem unterstützt MAN Projekte in den SOS-Kinderdörfern Ammersee und Augsburg, die unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in mehreren Wohngruppen betreuen. Diese erhalten neben der Begleitung bei lebenspraktischen Aufgaben auch Deutschunterricht, um sich erfolgreich in ihrer neuen Heimat zu integrieren.

Doch MAN unterstützt SOS-Kinderdorf nicht nur durch Spenden, sondern auch im Rahmen des sozialen Engagements von Mitarbeitern. Zum Beispiel organisierten MAN Trainees die Einladung von jungen Flüchtlingen zum Basketball sowie eine MAN Werksführung. In München sind außerdem vier Bildungspaten tätig, die die Jugendlichen in schulischen und beruflichen Fragen unterstützen.

Im Geschäftsjahr 2016 waren in der MAN Gruppe 39 Flüchtlinge im Rahmen von Einstiegsqualifizierungen, Ausbildungen, Praktika oder Arbeitsverhältnissen integriert.

Aktueller Stand der Umsetzung der MAN Klimastrategie

MAN hat auch im Jahr 2016 sein Klimaziel in der Produktion – Reduzierung des CO2-Ausstoß um 25 % bis 2020 – weiterverfolgt. Die CO2-Emissionen an den Standorten konnten gegenüber dem Basisjahr 2008 um 19,8 % reduziert werden.

Auf den ersten Blick ist dies ein weiterer Fortschritt. Auf den zweiten Blick bestätigt es den Erfolg der eingeschlagenen Maßnahmen. Trotz des bei MAN Truck & Bus um 5 % gestiegenen Absatzes zeigt sich nun immer deutlicher die Entkoppelung des Produktionsvolumens von der CO2-Emission. Im Jahr 2016 wurden auch zahlreiche Projekte umgesetzt, die ihre Wirkung im Berichtsjahr erst anteilig entfalten konnten und somit ab dem Jahr 2017 ihre volle Wirksamkeit entfalten werden.

Dazu zählen:

  1. Das Blockheizkraftwerk am Standort München mit 2x 2,5 MW und einer CO2-Emissionsreduktion von ca. 9.500t CO2 pro Jahr.
  2. Der weitere Ausbau der zentralen Brunnenwasserversorgung für die energieeffiziente Kühlung.
  3. Eine umfassende standortübergreifende Erneuerung der Beleuchtung in über 20 Produktionsstandorten.
  4. Die Ersetzung von dezentralen Heizungsanlagen durch ein zentrales Blockheizkraftwerk am Standort Rheine.
  5. Die Erneuerung von Pumpensystemen und Antrieben durch effizientere an mehreren Standorten.

Neben der Senkung des CO2-Ausstoßes an den Standorten hat MAN einen großen Hebel zur CO2-Emissionsreduzierung über seine Produkte. Über 90 % der CO2-Emissionen entstehen in der Nutzungsphase des Produktlebenszyklus. Deshalb liegt der Schwerpunkt der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten darauf, die Nutzfahrzeuge, Motoren und Turbomaschinen effizienter, kraftstoffsparender und emissionsärmer zu machen.

Aber auch durch die Fahrweise kann der Kraftstoffverbrauch von Lkw und Bus entscheidend gesenkt werden. Das beweist das Connected Co-Driver-Training von MAN ProfiDrive, bei dem ein Trainer dem Fahrer über einen bestimmten Zeitraum als virtueller Beifahrer beratend zur Seite steht. Durch mehrere hundert Verbrauchsmessfahrten belegt, lassen sich so bei einer Gesamtlaufleistung von 150.000 Km im Fernverkehr bis zu 3.500 Liter Diesel pro Jahr einsparen.

Dialog mit den Stakeholdern

Kundenbeteiligung und -dialog

Der Dialog mit unseren Kunden – eine der Kerninitiativen unserer Klimastrategie – ist eine wertvolle Möglichkeit, sich über die Reduktion der globalen CO₂-Emissionen auszutauschen. Denn viele von ihnen haben sich selbst Ziele zur CO₂-Einsparung gesetzt. Für MAN ist es wesentlich, die zukünftigen Kundenbedürfnisse zu verstehen. Indem Kundenanforderungen in die Entwicklung unserer Produkte und Dienstleistungen einfließen, wird der Kundennutzen erhöht. In Kundenbeiräten diskutieren Lkw- und Bus-Kunden seit 2009 mit MAN-Experten und dem Vertriebsvorstand von MAN Truck & Bus. An dieser Diskussions- und Feedbackplattform nehmen ausgewählte Kunden teil. Auch im Rahmen von Fachmessen tauschen wir uns gezielt mit unseren Kunden aus. So war MAN Diesel & Turbo beispielsweise auf der Power-Gen Europe 2016 mit einem modularen Kraftwerkskonzept und auf der Leitmesse der Schifffahrtsbranche SMM 2016 mit seinem kompletten maritimen Portfolio vertreten.

Kundenzufriedenheit

Kunden gehören neben Mitarbeitern zu unseren wichtigsten Stakeholdern, denn sie entscheiden maßgeblich über unseren Geschäftserfolg. Um die langfristige Beziehung zu unseren Kunden zu pflegen und deren Anforderungen besser zu verstehen, führen wir in allen Geschäftsbereichen regelmäßig Umfragen zur Zufriedenheit mit unseren Produkten und Dienstleistungen durch. So erfasst MAN Truck & Bus mit der sogenannten CustomerFirst-Studie (CFS) kontinuierlich die Kundenzufriedenheit. 2016 haben wir über 40.000 Kunden im Rahmen der CFS-Studie telefonisch befragt und damit deutlich mehr als im Vorjahr. Über 90 % von ihnen bewerteten MAN Truck & Bus mit mindestens „gut“ und 70% mit mindestens „sehr gut“. Die Kundenzufriedenheit ist damit im Vergleich zu 2015 weiter gestiegen.

MAN Diesel & Turbo führt alle zwei Jahre ein umfassendes Customer Satisfaction Monitoring im Rahmen einer Online-Befragung durch. 2015 wurden rund 4.000 Kunden zu den Produkten und Services des Unternehmens befragt. 35 % der Teilnehmer bewerteten die Performance von MAN Diesel & Turbo als „gut", 42 % als „sehr gut" und 9 % als „hervorragend". Die nächste weltweite Kundenzufriedenheitsbefragung führt MAN Diesel & Turbo im Jahr 2017 durch. Die Ergebnisse der Kundenbefragungen nutzen wir, um die Wirksamkeit unserer Maßnahmen zur Verbesserung der Kundenzufriedenheit zu überprüfen und weitere Maßnahmen zu initiieren.

Auszeichnungen

Der NEOPLAN Skyliner erhielt den "Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis 2017"